Skip to content

Bergbaulehrpfad

Der Ortsteil Trusetal hat eine traditionsreiche Bergbaugeschichte. In zahlreichen Stollen wurde Fluss- und Schwerspat abgebaut, bis die Gruben Anfang der 1990er Jahre geschlossen wurden. Heute erinnert das Besucherbergwerk "Hühn" an die Bergbau-Tradition von Trusetal. Wenn Sie darüber hinaus weitere Stätten des Bergbaus erkunden möchten, empfehlen wir eine Wanderung auf unserem Bergbaulehrpfad:

Eisen und Schlegelbeschildert und markiert Schlegel & Eisen

Streckenlänge: 13,5 km

Logo GeoparkHöhenunterschied:

Wanderzeit: 5 Stunden

Strecke:

Atterode – Hohe Klinge – Mundloch Klinge Ost, Schautafel – Kohlberg (Schutzhütte) Schautafel – Liftstation – Waldstraße – Laudenbach, entlang am Oberen Grund – ehemalige Aufbereitung – GND Trusetaler Hauptgang, Porphyrschlucht – Mundloch Michelsberg – Ziegengasse – Lappengasse – Buchenberg – Besucherbergwerk „Hühn“ – Wallenburger Turm – ehemaliger Verladebahnhof „Roter Acker“ (Schutzhütte, Sitzgruppe) – Kammerkuppe - Atzerode

 

Touristinformation

Touristinformation Trusetal
Rathausstraße 9
98596 Brotterode-Trusetal
Tel.: (03 68 40) 8 15 78
Fax: (03 68 40) 82 48
E-Mail schreiben

Gästeinformation Brotterode
Haus des Gastes
Bad Vilbeler Platz 4
98596 Brotterode-Trusetal
Tel.: (036840) 33 33
Fax: (036840) 33 35
E-Mail schreiben

Login